22. Januar 2019 „Märchenlesung“: Lady’s Circle *(Dienstag), 20.30 Uhr, Restaurant „Butjadinger Tor“ (Butjadinger Straße 69, 26954 Nordenham-Abbehausen) Gemeinsame Veranstaltung mit der Nordenhamer Märchenerzählerin Waltraut Fleischhauer. Die Lesung verschiedener Märchentexte aus aller Welt wird musikalisch gerahmt durch Geige, Gitarre, Sitar und andere Instrumente.

16. März 2019 „Nicht See noch Land“: Mensch und Moor im Wandel der Zeit*(Sonnabend), 20.00 Uhr, Kreisvolkshochschule Wesermarsch (Bürgermeister-Müller-Str. 35, 26919 Brake) Die großen Hochmoorgebiete Mittel- und Nordeuropas waren lange Zeit nahezu unbewohnt und nur für Religion und Ritus sowie einen eingeschränkten Torfstich zum Zwecke der Brennstoffgewinnung minimal genutzt. Doch immer wieder kam es zu einer Veränderung der Böden durch den Menschen. Erst unwesentlich, dann merklich. Heute jedoch, wenige Jahrzehnte nach dem Ende der letzten nennenswerten Hochmoorkomplexe Norddeutschlands, kehrt sich diese Entwicklung ins Gegenteil. Renaturierung und Wiedervernässung sind die Zauberworte der Gegenwart. Doch ist dies wirklich ein Schritt in Richtung einer wiedergewonnenen Ursprünglichkeit? (Bitte Voranmeldung bei KVHS: 04401-7076110)

17. März 2019 „Der Morgen im Moor“: Exkursion mit Führung *(Sonntag), 10.00-12.15 Uhr, (Wittemoor, Gemeinde Hude, Treffpunkt: Linteler Straße, Ecke: Zum Wittemoor) Dr. Welf-Gerrit Otto führt (nicht nur) die Hörerinnen und Hörer seines Vortrages durch das Moorgebiet in Hude und veranschaulicht vor Ort die Entwicklung des Moores als Natur- und Lebensraum. (Bitte Voranmeldung bei KVHS: 04401-7076110)

27. April 2019 „Von Mammutjagd und Homeoffice“: Wandel der Arbeitswelt von der Steinzeit bis in die Gegenwart *(Sonnabend), 20.00 Uhr, Kreisvolkshochschule Wesermarsch (Bürgermeister-Müller-Str. 34, 26919 Brake) Die Wirtschaftsweise des Menschen hat sich in den vergangenen Jahrtausenden grundlegend verändert. Bedenkt man, dass wir unser Auskommen für Jahrmillionen als Jäger und Sammler bestritten haben, ist unsere heutige postindustrielle Dienstleistungsgesellschaft von nur kurzer Dauer. Auch Sesshaftwerdung, Ackerbau und Viehzucht sind vergleichsweise junge Entwicklungen. Die Landwirtschaft ist ein Wimpernschlag in der Geschichte der Menschheit. Umso mehr gilt dies für Industrialisierung und Digitalisierung. Anhand von Beispielen aus der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie eigenen Erfahrungen und solchen aus dem Auditorium wird der Wandel der Arbeitswelt dargestellt werden. Dabei werden auch die Auswirkungen auf Identität und Gesundheit beleuchtet und Möglichkeiten der Bewältigung diskutiert. (Bitte Voranmeldung bei KVHS: 04401-7076110)

28. Juni 2019 „Frau Holle: Von Übermüttern, nachtfahrenden Weibern und der Vereinnahmung einer Märchengestalt“ *(Freitag), 17:30 Uhr, Fachtagung der Europäischen Märchengesellschaft: Märchen und Märchenmotive in der gegenwärtigen populären Alltagskultur“, (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Bad Oeynhausen, Am Kurpark 1, 32545 Bad Oeynhausen): Die Vielgestaltigkeit der Frau Holle als große Muttergottheit ermöglicht, ausgehend vom populären mythologischen Deutungsansatz, ein breites Spektrum unterschiedlichster Darstellungsweisen. Ob nährende Muttergottheit, zerknitterte alte Matrone mit Putzzwang oder junge dralle Sexbombe – die Gesichter der Frau Holle sind Legion. Fraglos wird der Mythos vor dem Hintergrund verschiedener Ideologien instrumentalisiert und nicht selten missbraucht und ausgeschlachtet. Doch was nach all diesem Firlefanz übrigbleibt, ist weit mehr. Es ist der Wind, der in mondheller Nacht durchs Geäst streicht und die Wasseroberfläche kräuselt. (Anmeldungen bitte an die Europäische Märchengesellschaft: info@maerchen-emg.de)